Tarifvertrag für die nahverkehrsbetriebe schleswig-holstein

Ende 2007 wurde im Straßenverkehr nach intensiven Verhandlungen und kurz bevor die Branchengewerkschaften Streikaktionen ankündigen wollten, ein neuer Branchentarifvertrag geschlossen. Die neue Vereinbarung trat am 1. Februar 2008 in Kraft. Die Bestimmungen des Abkommens betreffen den gesamten Sektor und betreffen Arbeitszeit- und Ruhezeiten sowie Lohnfragen, einschließlich des Mindestlohns für Arbeitnehmer im Straßenverkehr. Im Dezember 2007 einigten sich die Verhandlungsparteien schließlich darauf. Der neue Branchentarifvertrag sieht ab dem 1. Februar 2008 Eine Erhöhung der Mindestmonatslöhne vor. Bei den üblichen Arbeitszeiten erhalten Busfahrer und hochqualifizierte Reparaturmechaniker monatlich mindestens 7.060 EEK (451€), Fahrer EEK 6.560 (419€) und ungelernte Reparaturarbeiter EEK 5.470 (350 €). Gemäß der Vereinbarung werden die Mindestlöhne zum 1. Januar 2009 weiter erhöht, für die die entsprechende Vereinbarung bis zum 1. Oktober 2008 getroffen werden muss. Verdis höchstes Gremium ist der Bundeskongress, der alle vier Jahre zusammentritt, um die Grundprinzipien der Gewerkschaftspolitik festzulegen und das Vorgehen des Landesvorstandes und des Gewerkschaftsrates zu wählen und förmlich zu genehmigen.

[26] Die Gewerkschaft selbst ist in verschiedene Ebenen, Spaltungen und Gruppen von Individuen unterteilt. Die Abteilungen und Gruppen von Einzelpersonen haben ihre eigenen Organe und Ausschüsse auf lokaler, Bezirks-, Landes- und landesebener Ebene. [26] Dieses Matrixsystem war bereits bei der Gründung von Verdi eine umstrittene Entscheidung, und die Probleme in der Geschäftsführung der Gewerkschaft wurden auch nach ihrer Gründung weiter in den Vordergrund gerückt. [27] [28] Das Matrixsystem soll nicht nur die Organisation Verdi als Ganzes vertreten, sondern auch die Interessen der einzelnen Berufe ihrer Mitglieder. [29] Die Gleichbehandlung von Männern und Frauen in allen Organisationseinheiten ist in der Verdi-Satzung verankert und seit ihrer Gründung ein zentrales Thema der Gewerkschaft. [26] [30] Der Tarifvertrag im Straßenverkehrssektor ist einer der beiden Branchentarifverträge, die derzeit in Estland gelten. Weitere Informationen über den Sektor und seine jeweiligen Arbeitszeitfragen finden Sie im nationalen Beitrag zur Vergleichsstudie EIRO über die Auswirkungen der Arbeitszeitrichtlinie auf Tarifverhandlungen im Straßenverkehrssektor. Im selben Monat schloss Verdi seinen ersten Tarifvertrag mit der Deutschen Lufthansa ab. [24] Kurze Zeit später wurde Verdi offiziell in den DGB aufgenommen.

[25] Die kleinsten regionalen Einheiten von Verdi sind die Ortsteile, die gebildet werden können, wenn es mehrere Abteilungen auf regionaler Ebene gibt. Diese Ortsteile sollen die Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern unterstützen und vereinfachen. [26] Die nächste Stufe auf lokaler Ebene sind die bundesweiten Unionsbezirke, die wiederum den Bundesländern untergeordnet sind.